Eigentlich hasse ich diese ganzen Rückblicke am Ende eines Jahres. Aber dieses Jahr war ein ganz besonderes für mich. Und zum großen Teil habe ich das einer ganz besonderen Frau zu verdanken, die vom ersten Buch an immer an mich geglaubt hat und allen in meiner Familie die Stirn geboten hat, wenn sie gesagt hat: Lasst sie mal schreiben. Sie wird ihren Weg gehen. Was besonders schade ist, ist dass diese Frau, die Oma meines Mannes, Alice Hölzel, meinen Durchbruch nicht mehr miterleben konnte. Deswegen dieser kleine Rückblick auf ein Jahr als Autorin.

 

Januar: Am 19. Dezember veröffentliche ich den 1. Band der Highland Warrior, Caileans Fluch. Am 28.12. schafft es Caileans Fluch in die Top 100 und hält sich dort bis zum 6.2. Die beste Platzierung ist Rang 21.

Februar: Am 18.1. erscheint Tesarenland. Tesarenland schafft es zwar nicht in die Top 100 gesamt, aber auf Platz 1 der Science Fiction-Bücher und hält sich bis Mai in den oberen 500 Rängen. Ende Februar stirbt Alice Hölzel. Ich bin froh, dass ich Tesarenland vor der Veröffentlichung für sie ausgedruckt habe und Blatt für Blatt gebunden habe, damit sie das Buch noch lesen kann. Leider hat sie es nicht ganz geschafft.

März: 5. März, die Veröffentlichung von Silence. Silence war vorher schon einmal bei einem Verlag unter Vertrag. Nach Anregungen und Wünschen einiger Leser habe ich das Buch umgeschrieben und ihm ein komplett neues Ende gegeben. Silence schafft es am 30. März in die Top 100 und hält sich dort bis zum 6. April. Beste Platzierung Rang 39. Am 29. März veröffentliche ich Finding Love, in dem Sammelband befinden sich drei meiner Romane.

April: Ich fange mit Für immer Du an. Für immer Du ist eins meiner Langzeitprojekte. Immer wieder lege ich das Buch für Monate beiseite. Aber im April beschließe ich, dass es Zeit wird, den Engeln endlich das Fliegen zu lernen. Ich verbeiße mich in dem Manuskript.

Mai: Ich lerne Sandra vom Latos Verlag kennen und daraus entwickelt sich eine der wichtigsten Freundschaften in meiner Schreibkarriere. Als ich sie das erste Mal anrufe ahnt keine von uns, dass wir eine Bekanntschaft geschlossen haben, die uns beide weiterbringt.

Juni: Die letzten Arbeiten an Für immer Du. Ich bin unsicher. Vielleicht, weil dieses Buch mich so viel Kraft wie kein anderes gekostet hat. Eigentlich mache ich mir sogar kaum Hoffnung, dass ich an die Erfolge von Cailean und Silence anschließen kann. Für immer Du wird am 23. Juni veröffentlicht. Am 30. Juni springt es in die Top 100 und schlägt alles, was ich mir hätte vorstellen können. Beste Platzierung Rang 9. Ich stehe tagelang unter Strom und alles kommt mir vor wie ein Traum. Ich bin ein Amazonrangjunkie und kontrolliere fast minütlich meinen Rang. Für immer Du hält sich bis zum 1. August in den Top 100.

Juli: Highland Secrets ist mein erster Roman, der keine Fantasy-Elemente enthält. Ich bin verunsichert, ob das Genre wirklich etwas für mich ist. Es fühlt sich an, als würde ich als Autorin ganz von Vorne beginnen. Ich lenke mich mit dem Basteln von Covern ab. Als ich das Cover von Highland Secrets fertig habe, fasse ich neuen Mut. Ich arbeite den Plot noch akribischer aus. Jede einzelne Szene halte ich in meinem Notizblock fest und beschließe, Ausreden gibt es nicht mehr. Du weißt, wo es lang geht, also schreiben. Mehr als schiefgehen kann es nicht.

August: Ich komme gut voran mit Secrets. Ich bekomme immer öfter Fanpost und auch Anfragen zu Interviews. Der Sommer ist ziemlich heiß und ich verkrieche mich an meinem Schreibtisch, während alle anderen Baden sind. Ich entdecke Abbi Glines für mich und bin süchtig nach ihren Büchern.

September: Es ist endlich soweit, mein erstes fantasyfreies Buch erscheint. Ich veröffentliche es unter neuem Pseudonym, weil ich denke, dass es besser ist, die Fantasy-Bücher von den Nicht-Fantasy-Büchern getrennt zu halten. Wieder habe ich starke Zweifel. Diesmal frage ich mich, ob ich neben Größen wie Hannah Kaiser oder Katelyn Faith bestehen kann? Am 10.September ist es soweit. Ich bin schrecklich nervös und da ist sie wieder, meine Rankingsucht. Am 15. September klettert Highland Secrets in die Top 100. Ich zittere jeder Rankingaktualisierung entgegen. Von 98 auf 57 auf 37 auf 21. Als Secrets in die Top 20 kommt, ist es, als würde alles stillstehen. Bester Platz: Rang 5. Highland Secrets hält sich 4 Wochen in den Top 10 der Kindlecharts. Ich kann es kaum fassen. Vom 15. September – 13. November hält sich Secrets in den Top 100.

Oktober: Ich arbeite am 2. Teil von Highland Secrets. Dieses Mal will ich es noch besser machen. Keiner soll auch nur im entferntesten ahnen, wer der Mörder ist. Tagelang feile ich an der Grundidee. Verwerfe immer wieder, bis die Lösung plötzlich da ist. Ein Krankenhausaufenthalt wirft mich dann leider zurück.

November: Ich komme nicht wirklich gut voran mit Secrets 2. Erst war ich krank, dann meine Kinder. Mit meiner Tochter muss ich immer wieder zum Kinderarzt, Diagnose Asthma.

Dezember: Sandra vom Latos Verlag und ich gründen InBooks Germany. Wir arbeiten Tag und Nacht an dem Label. Drehen und Wenden die Kostenaufstellungen, um die günstigsten Möglichkeiten für Indies zu bekommen, die über InBooks veröffentlichen wollen. Wir wollen es möglich machen, dass Indie-Bücher auch in Papierform überall zu beziehen sind. Wir treten an Korrektoren und Coverdesigner heran und haben Glück Leute zu finden, die uns mit günstigen Preisen unterstützen.

 

 

 

 

 

Leave a Comment