Luxury

 

 

Die Burlesque entwickelte sich im 19. Jahrhundert aus der britischen Pantomime. Sie war ursprünglich eine Kunstform für den Arbeiter, in der sich auf kabarettistische Art über die aristokratische Hochkultur lustig gemacht wurde.
Das Wort Burlesque ist vom lateinischen Burla abgeleitet und bedeutet Schabernack.
Später reisten Travestieshows durch die USA in denen Frauen z.B. Männerkleidung trugen. In den Anfängen zogen die Frauen sich nur wenig aus, ihre Handschuhe, ihre Strümpfe und Schuhe, was vom Publikum trotzdem als erotisch empfunden wurde. Ihre Hochzeit erlebte die Burlesque in der Zeit zwischen 1920 und 1940. Wiederbelebt wurde sie in dien 1990ern.

Burlesque wird unterteilt in Burlesque (herkömmlich) und New Burlesque.

Dita von Teese oder auch die alten Stars wie Bettie Page, aber auch Emma aus Luxury tanzen das herkömmliche Burlesque, das weniger aufwendige Tanzeinlagen beinhaltet, dafür mehr auf den Flirt mit dem Publikum setzt.

New Burlesque kennt man heute aus dem Film Burlesque mit Cher und Christina Aguilera. Hier wird mehr auf effektvolle Tanz- und Showeinlagen gesetzt, auf moderne Musik. Das Kabarett bleibt hier auf der Strecke.

http://bestbookfriends.de/alt.mov

Herkömmlich

 

http://bestbookfriends.de/neu1.mov

New Burlesque

 

Burlesque in 4 Schritten

Singlebump: Ist das einmalige Stoßen der Hüfte in eine Richtung, oder erst in die eine Richtung und dann in die andere Richtung.
Der Douplebump: Das zweifache Stoßen der Hüfte erst in die eine, dann in die andere Richtung oder nur in eine Richtung.
Der Shimmy: Bezeichnet das Schütteln z.B. des Oberkörpers.
Der Grind: Bezeichnet das Kreisen mit der Hüfte.

 

 

Herkömmlicher Auftritt

http://bestbookfriends.de/Luxury1.mov

 

Playlist mit typischen Songs für Auftritte